Wütende Gedanken

Seit einiger Zeit habe ich ein Notizbuch. Das hat seinen Grund. Wie viele andere auch notiere ich mir Gedanken und Wünsche.

Es handelt sich aber nicht immer nur um schöne Gedanken, die man in die Welt hinaustragen möchte, sondern auch um wütende Gedanken, die man eigentlich keinem erzählt. Wenn ich diese Gedanken notiere, dann ist es, als würde ich erstmal bis 10 zählen oder auf einen Sandsack eindreschen.

Der Vorteil dieser Art der Gedankenbewältigung liegt darin, dass man diese Gedanken später in Ruhe noch einmal lesen kann. Entweder ist die Wut verraucht, dann zieht nur eine leise Wehmut vorbei oder es ist wieder akut aber man kann das Problem dann mit mehr Ruhe ansprechen.

Leider gelingt mir das nicht immer gleich gut. Manchmal platzt es auch einfach aus mir heraus und mir tut es hinterher sofort leid. Manchmal aber auch nicht, dann war ein klärendes Gewitter vonnöten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s