Tortenträger

Im letzten Sommer habe ich mich oft geärgert. Man war eingeladen und wurde gebeten etwas Leckeres mitbringen. Da ich gerne Kuchen backe war das Mitbringsel also schnell geklärt. Allerdings gab es immer wieder Probleme mit dem Transport, denn mehr als einmal ist mir die ganze Pracht schon runtergefallen, weil die Behälter zu rutschig oder nicht ganz geschlossen waren. Mit dem neuen Tortenträger bin ich ganz weit vorne und solange mich keiner grob anschubst, werde ich wohl die Tortenpracht heil am Bestimmungsort abliefern. DSC03642.JPG

Winterspaziergang

Eine fahle Wintersonne bricht durch das Dickicht und beleuchtet die glattgefrorenen Waldwege. Meine Fingerspitzen schmerzen wegen der Kälte und ich muss mich bewegen. Eine seltsame Grundmelodie begleitet mich mit wechselnden Einsätzen. Ich höre das Knarzen der Bäume, die in der trockenen Kälte ihre Äste aneinander reiben. Vogelstimmen in unterschiedlichen Lautstärken sind zu hören und sie werden manchmal vom Tock-tock-tock des Spechtes unterbrochen. Wildgänse am Himmel schreien und erzählen von fernen Gegenden, in die ich mich nur träumen kann. Und während ich gehe, begleiten mich trippelnde Hundeschritte wie eine immerwährende Grundmelodie.

Vorsichtig bewege ich mich auf den gefrorenen, eisglatten Wegen bis ich wieder am Ausgangspunkt angekommen bin. Jetzt freue ich mich auf die Wärme und kehre rotwangig, durchgepustet und gut gelaunt nach Hause zurück. Es wartet eine schöne Tasse Kaffee auf mich.20170202_092353.jpg

Chill mal wieder 

Ach, tut das gut. Ein Freitagnachmittag auf der Couch, die Füsse hoch und einfach mal nichts tun. Leise Musik tönt aus dem Lautsprecher, heisser Tee steht auf dem Tisch und ich sehe zu, wie es langsam dunkel wird. Die Gedanken schweifen ab und bleiben nirgendwo fest haften. Kann sein, dass ich ein wenig eingenickert bin, denn einige Takte Musik fehlen mir und auch der Tee ist nicht mehr ganz heiß.

Euch ein schönes Wochenende 

Der Hund muss raus

Hundespaziergänge machen im Moment nicht sehr viel Spass. Erstmal das dicke Angeplünne (Handschuhe, Schal, Mütze nicht vergessen), dann könnte mal wieder die Sonne scheinen und im Wald ist die Schneeschicht mittlerweile zu einer rutschigen Eisbahn gefroren. Ohne Spikes unter den Füßen darf man sich gar nicht auf die Wege trauen, dass ist lebensgefährlich.

Dem Hund scheint es allerdings nicht viel auszumachen. Er glitscht halt über die Fläche und erledigt seine wichtigen Geschäfte☺