Die Kälte bleibt

Noch immer keine Ahnung von Frühling. Es bleibt so kalt und der bissige Ostwind treibt die Menschen in die Häuser. Kein Krokus und kein Schneeglöckchen zeigt sich, auch sie bleiben noch in ihren geschützten Zwiebeln.

Aber die Sehnsucht nach Wärme nimmt von Tag zu Tag zu und wenn die Sonne einmal scheint, dann halte ich ihr das Gesicht entgegen um die Wärme auf der nicht bedeckten Haut zu spüren, geradeso wie es die Blumen im Sommer machen.

Da passt es doch sehr gut, wenn eine Einladung ins Haus flattert. Eine Feier vertreibt die Kälte, bestärkt die Freundschaft und verkürzt die Zeit, bis man endlich wieder im T-Shirt draußen herumlaufen kann.

Kaltes Draussen

Grosse Flocken fallen vom Himmel und decken alles mit weißer Farbe zu. Der Wind fegt über die Dächer, stiebt die Flocken auf, die in einem langen Schleier zum nächsten Platz hasten, an dem sie sich niederlassen können.

Es ist wirklich Winter geworden und nur diejenigen, die aus einem warmen Zimmer hinausschauen können, werden den Kältesturm schadlos überstehen. 

Was aber ist mit denjenigen, die draussen bleiben müssen?